Futter

Futter · 09. November 2017
[...]Der Mythos "Steinobstblätter/-zweige sind giftig" entstand durch eine Fehldiagnose einer Tierärztin die die Vergiftungserscheinungen bei einem Chinchilla auf einen Steinobstast zurückführte. Weder die Zweige noch die Blätter von Steinobst beinhalten Blausäure![...]

Futter · 08. November 2017
[...] In Insekten entsteht Cyanwasserstoff ( = Blausäure) nur, wenn diese etwas fressen, was Amygdalin enthält. Amygdalin ist ein Pflanzengift, welches in größeren Mengen in Mandeln und in Aprikosenkernen zu finden ist. Aber auch Apfelkernen, Leinsamen und Hirse enthalten es. Erdbeeren, Brombeeren und vielen Andere enthalten das Pflanzengift.[...]

Futter · 31. Oktober 2017
Im September bekam ich über Facebook ein Nachricht aus dem Hause Getzoo. Das Unternehmen suchte Produkttester für seine neue Futterserie speziell für Rennmäuse. Motto: „100% Natur pur“. Das wollte ich mir, als Renmmauslieberhaberin, die sich für eine artgerechte Ernährung von mongolischen Rennmäusen einsetzt, nicht entgehen lassen.[...]

Futter · 26. September 2017
Die Zeit der Kürbise hat begonnen. Der eine ziert mit Kürbissen seine Terasse oder Wohnung, der andere sucht sich schon Rezepte für lecker Kürbisgerichte aus dem Internet und wieder andere bieten dieses lecker Gemüse seinen Tieren an. Doch warum werden manche Kürbisse als Zierkürbisse und andere als verzehrbare Kürbisse? [...]

Futter · 07. September 2017
Seit einiger Zeit, vor allem im Social Media Bereich, geht das Gerücht rum, Möhren würden nur aus "Zucker" bestehen und wären für die Tierernährung nicht geeignet bzw. sehr ungesund. Bei diesem Thema beziehen sich die meisten auch nur auf das Wort Zucker. Was wirklich in der alles in der Möhre steckt, werde ich euch hier näher erläutern. [...]

Futter · 09. August 2017
Wer glaubt, es könne überall Grünzeug im Freien gepflückt werden, irrt sich. Schnell kann aus dem Grünzeug pflücken für die geliebten Rennmäusen, Diebstahl werden! [...]

Futter · 30. Juli 2017
Die Kamille (“Matricaria chamomilla”) ist schon seit vielen Jahren als Heilkraut bekannt und ist eine einheimische Pflanze, die sehr anspruchslos ist. Sie wächst bei uns auf Äckern, an Wegrändern und vor allem in Getreidefeldern. Leider ist sie kaum noch in der Natur zu finden, da viele Landwirte die Kamille als übles Unkraut ansehen. [...]

Futter · 16. Juli 2017
Salbei (wissenschaftlicher Name: Salvia) ist eine der bekanntesten Heilpflanzen und wird auch sehr gerne von mongolischen Rennmäusen gefressen. Salbei ist nicht nur schmackhaft, sondern wirkt auch antibakteriell, entzündungshemmend, harntreibend, blutstillend, adstringierend und krampflösend [...]

Futter · 13. Juli 2017
Mongolische Rennmäuse sind dafür bekannt schnell und leicht eine Fettpölsterchen anzulegen. Die richtige Ernährung ist sehr wichtig um Übergewicht bei Rennmäusen zu verhindern. Durch zu viel Fett passiert es schnell, dass mongolische Rennmäuse dadurch zum Beispiel an Diabetes erkranken[...]

Futter · 26. November 2016
“Meine Rennmäuse bekommen jeden Tag ein Stück Brot“, “Brot hat meinen Rennmäusen noch nie geschadet“,.... Das und viele andere Kommentare lese ich mittlerweile vermehrt in verschiedenen Tierforen und Social Media Bereichen. Deswegen möchte ich etwas näher auf das Thema Brot eingehen.

Mehr anzeigen