Krankheiten


Auch bei mongolische Rennmäuse kann die Gesundheit leiden. Meistens zeigen Rennmäuse ihre Krankheiten nicht wirklich und führen ihr gewohntes Leben weiter. Deswegen bleiben viele Krankheiten vor dem Halter verborgen und zeigen sich erst sehr spät oder beim Tod des Tieres. Es ist daher wichtig, dass der Halter die Tiere sehr genau beobachtet um krankhafte Veränderungen schnell festzustellen!

 

Ich empfehle daher folgende Checkliste einzuhalten, welche täglich durchgeführt werden:

  • Fressen die mongolischen Rennmäuse ganz normal?
  • Hat sich ihre Wach-/Schlafphasen drastisch geändert oder ist sie gleich geblieben?
  • Ist das Verhalten gegenüber den anderen Rennmauspartner gleich geblieben?
  • Hat sich an Ihrer Rennmaus etwas verändert (weicher Stuhlgang, Knubbel an einem Körperbereich usw.)?

Sollte Ihnen auffallen, dass sich die Rennmäuse anders verhalten als sonst, muss dringend ein Tierarzt aufgesucht werden!


Krankheitsanzeichen

Ich habe Ihnen hier eine kleine Liste von Krankheiten zusammen gestellt. Die Liste ersetzt aber noch keinen richtigen Tierarzt!

Bitte geht zu einen Tierarzt, wenn ihr diese Anzeichen bei euren Rennmäuse findet. Da ich keine medizinische Ausbildung habe, werde ich auf die einzelnen Krankheiten nicht genauer eingehen!

Krankheitsanzeichen Bedeutung
Veränderung der Augen Verklebte, trübe, verschlossene Augen können ein Anzeichen für eine Bindehautentzündung oder Verletzung des Auges sein. Hier sollte schnell gehandelt und der Tierarzt aufgesucht werden, da es sonst zu einer Erblindung führen kann wenn es nicht schnell behandelt wird.
Zu lange oder abgebrochene Zähne Zu lange Zähne deuten auf einen zu geringen Abrieb. Sollte die mongolische Rennmaus noch normal fressen, sollten mehr Äste angeboten werden. Frisst die Maus nicht mehr, sollte dringend ein Tierarzt aufgesucht werden, da sie sonst verhungert. Das gilt vor allem bei abgebrochenen Zähne!
Verklebte oder feuchte Nase Eine verklebte oder feuchte Nase deutet auf einen Schnupfen hin. Sollte noch eine flache Atmung und ein Verlust der Aktivität dazu kommen, ist es ein deutlicher Hinweis für eine Atemwegserkrankung.
Kopfschieflage Hier handelt es sich um eine Infektion des Innenohres. Teilweise kratzen sich die Rennmäuse in dieser Zeit vermehrt am Ohr.
Blut im Urin Blut im Urin deutet auf eine Blasen- oder Nierenerkrankung hin. Meist riecht der Urin stark und die Rennmaus krümmt vor Schmerzen beim Wasserlassen den Rücken. Einige Nahrungsmittel, wie rote Beete, können den Urin auch rötlich färben.
Vermehrte Flüssigkeitsaufnahme Hier könnte eine Blasen- oder Nierenerkrankung vorliegen. Auch bei Diabetes wird vermehrt Wasser aufgenommen, da der Überschuss an Zuckerbausteinen ausgeschieden werden muss und dieser Wasser mit sich zieht
Fellverlust, glanzloses/struppiges Fell Kahle Stellen weisen meist auf einen Pilzbefall, Parasitenbefall oder Allergien hin. Ist das Fell glanzlos und/oder struppig liegt ein Fettmangel vor oder das Sandbad fehlt.
Entzündete Duftdrüsen Entzündete Duftdrüsen enstehen meistens durch das Makieren der Rennmäuse. Sie rutschen dabei mit den Bauch über den Boden. Die Drüse kann sich dann durch falsches Einstreu oder falschen Sand entzünden.

Richtige Wahl des Tierarztes

Nicht jeder Tierarzt kennt sich mit mongolischen Rennmäusen und behandelt sie richtig. Ein Tierarzt sollte schon vor dem Rennmauskauf heraus gesucht und gecheckt werden. Fragen Sie daher ruhig den Tierarzt, ob er sich mit mongolischen Rennmäusen auskennt. Auch könne Sie durch diversen Plattformen wie Facebook oder Google schon einen Anhaltpunkt (durch die Bewertung) für einen guten Tierartz finden. Ein Tierarzt der direkt eine Diagnose stellt und sie mit Antibiotiker bzw. Einschläferung abfertigen will, ohne eine richtige Erklärung vorzuweisen oder andere Tests durch zu führen, ist der flasche Arzt. Es sollte sich also dringend ein neuer Tierarzt gesucht werden.

Ist der richtige Tierarzt gefunden, darf die Rennmausgruppe auf gar keinen Fall getrennt werden. Nehmen Sie beide Rennmäuse mit zum Tierarzt. Nur in selten Fällen muss die Rennmaus vom Partner getrennt werden. Nachdem die kranke Rennmaus wieder gesund ist, muss sie dann neu mit der anderen Rennmaus vergesellschaftet werden.


Tod der Rennmaus

Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen an dem unsere Rennmaus alt geworden ist und von uns geht. Mitunter zeigen mongolische Rennmäuse schon mit einem Jahr Alterserscheinungen, andere werden älter als zwei Jahre und sind immer noch top fit. Häufig liegt es an den genetische Veranlagungen, die Lebensumstände und der Gesundheitszustand der Rennmaus eine wesentliche Rolle. Viele Rennmäuse erkranken sehr früh und gehen daher sehr früh von uns.

Tiere dürfen, mit Ausnahme von Wasserschutzgebieten und das Tier keine meldepflichtige Krankheit hat, im eigenen Garten beerdigt werden. Das Beerdigen von Tieren im Freiland (Wald, Wiese usw.) ist nicht erlaubt. Es handelt sich dabei dann um eine Ordnungswidrigkeit und wer sich dabei erwischen lässt, muss mit empfindlichen Bußgeldern rechnen. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit sein Tier auf einem Friedhof beerdigen oder einäschern zu lassen. Dies kostet aber mehrere hundert Euro und nicht jede Kommune hat einen Tierfriedhof.