Anschaffung von mongolischen Rennmäusen


Auch wenn es sich bei mongolische Rennmäuse um sehr kleine Nagetiere handelt, benötigen diese sehr viel Platz für ihr Gehege und eine tägliche Versorgung, sowie eine Versorgung bei evtl Krankheiten sollte gewährleistet sein. Überlegen Sie sich genau ob sie all das einhalten können, bevor Sie sich dazu entscheiden mongolische Rennmäuse bei sich aufzunehmen.

Rennmäuse sind außerdem keine Kuscheltiere für Kinder. Einmal versehentlich zu fest gedrückt, kann die Rennmaus wegen ihres zerbrechlich kleinen Körpers, Verletzungen davon tragen oder im schlimmsten Fall sogar daran sterben. Mongolische Rennmäuse können aus Angst bzw. Verteidigung kräftig zu beißen und das Kind damit verletzen. Daher empfehle ich Rennmäuse nur für Erwachsen oder Kinder nur mit Aufsicht der Eltern.


Bevor Sie sich für mongolische Rennmäuse entscheiden, empfehle ich Ihnen, sich vorher folgende Fragen zu stellen:

  1. Kann ich mich 4-6 Jahre um eine Rennmaus kümmern?
  2. Habe ich genug Zeit und Geduld eine Rennmaus zahm zu bekommen?
  3. Sind meine Mitbewohner damit einverstanden?
  4. Gibt es Allergien bei meinen Mitbewohnern?
  5. Habe ich eine Betreuung für meine Rennmäuse, wenn ich im Urlaub bin?
  6. Kann ich die Rennmäuse täglich mit frischem Futter und Wasser versorgen?
  7. Habe ich das nötige Kleingeld für meine Rennmäuse?
  8. Kommen meine anderen Haustiere mit Rennmäusen klar?

Beantworten Sie sich diese Frage ehrlich zu sich selbst und zur Liebe der mongolischen Rennmäuse. Auch wenn Rennmäuse süß sind, bringt es ihnen nichts, wenn Sie sich nicht zu 100% um diese kümmern können.


ANSCHAFFUNG- und Folgekosten

Im folgenden sehen Sie eine Auflistung, welches Ihnen die ungefähren Anschaffung- und Folgekosten wiederspiegeln sollen!

  • Ein Gehege für mongolische Rennmäuse kostet ca. 60€, kann aber je nach Wünschen und Maße schnell 300€ kosten
  • Für die Käfigeinrichtung, sowie Futternäpfe liegen die kosten bei 15€ aufwärts
  • Ein gewöhnliches Holzlaufrad kostet um die 20€. Ein langlebiges Laufrad kostet bei Laufradschmiede 50€
  • Zwei mongolische Rennmäuse kosten bei einem Züchter, je nach Farbschlag, bis zu 50€. Bei Notfallstellen, Pflegestellen und Tierschutz kosten diese ca. 25€. (Preise pro Tier)
  • Für Futter müssen ca. 20€ im Monat gezahlt werden
  • Streu, Sand usw. belaufen sich bei 15€ oder mehr. Je nachdem wieviel und was man kauft
  • Bei einem Kranheitsfall können kosten über 100€ entstehen. Daher sollte man sich ein kleines Geldpolster als Sicherheit anlegen!

Mongolische Rennmäuse sollten nicht in einem Zoofachgeschäft gekauft werden. Diese kommen meistens aus Massenzuchten, womit Krankheiten und andere Gendefekte vorprogrammiert sind. Kaufen Sie lieber Rennmäuse bei einem Züchter oder fragen Sie in Tierheimen, Pflegestellen, Notfallstellen oder Tierschutz nach und geben Sie diesen mongolischen Rennmäusen ein neues zu Hause.


Erledigungen vor dem Kauf

Sollten Sie sich dazu entschieden haben mongolische Rennmäuse ein Heim zu bieten, ist es dringend notwendig vorher alles fertig einzurichten. Fühlen Sie am Anfang nicht das komplette Gehege mit Streu, sondern nur etwa 15cm und stellen Sie nur eine kleine Etage mit einem Wassernapf hinein. Damit wird verhindert, dass sich die beiden Rennmäuse um die neuen Sachen streiten. Merken Sie dann später, dass sich beide Rennmäuse nicht streiten, können Sie langsam nach und nach das Laufrad, Sandbad, sowie anderen Einrichtungen mit in den Käfig reinstellen.

Bei der Abholung der Rennmäuse sollte eine Transportbox, mit ein weinig Einstreu und einer kleinen Papprolle, mitgenommen werden. Steht eine längere Fahrt bevor, empfiehlt es sich noch etwas Gurke oder anderen Gemüse anzubieten. Pappkartons sind nicht zu empfehlen. Rennmäuse sind sehr gut Nager und können den Pappkarton binnen Minuten durchknabbern.


Nach dem Kauf

Herzlichen Glückwunsch! Sie sind nun Besitzer/-in von mongolischen Rennmäusen. Setzten Sie beide in ihr neues Heim und lassen Sie beide für ein paar Tage in Ruhe ihre neue Umgebung inspizieren. Nachdem sich die Tier eingewöhnt haben, können Sie langsam versuchen diese mit ein paar Leckerlies (Sonnenblumenkerne, usw.) zu locken. Sprechen Sie in dieser Zeit auch zu den Rennmäusen, damit sie sich an Ihre Stimme gewöhnen. Merken Sie sich folgendes: Die Rennmaus kommt zur Hand. Nicht anders rum! Sie werden schnell merken, dass die Mäuse anfangs sehr ängstlich sind und bei jeder kleinsten Reaktion Ihrerseits wieder wegrennen. Aber nur Geduld. Irgendwann werden die Kleinen bei Ihnen auf der Hand sitzen und genüsslich ihr Leckerlie verspeisen.